„Die verlassene Geisterbahn“ – Michaela Küpper

“ … Dark läuft ein eiskalter Schauer über den Rücken, doch er fasst sich ein Herz und folgt seinen Freunden. Jetzt zu kneifen, wäre feige …“

Sneaker freut sich riesig! Gerade ist ihm der Hauptgewinn eines Preisausschreibens ins Haus geflattert: ein exklusiver Besuch des Freizeitparks Fairyland. Aber war der nicht geschlossen worden? Seltsam…
Sneaker und seine Freunde Dark, Selfie und Jump – die FabFour – wollen der Sache auf den Grund gehen.

Wer steckt hinter der Einladung in den verlassenen Freizeitpark? Eines ist sicher, hier geht es nicht mit rechten Dingen zu!
Nur mit viel Glück können die Vier aus dem Spiegelkabinett entkommen. Aber schon kurz darauf finden sich die FabFour im düsteren Tunnel der Geisterbahn wieder…
Kannst du ihnen helfen, den Code zu knacken, um hinter das Geheimnis des Fairyland Parks zu kommen?

Sneaker hat beim Anglerwettbewerb einen Ausflug in den Vergnügungspark für sich und drei seiner Freunde gewonnen, wie überaus passend, sind sie doch als die FabFour bekannt. Obwohl alle wissen, dass der Park eigentlich geschlossen ist, lassen sie sich diese Gelegenheit natürlich nicht entgehen, ganz allein im Park, welches Kind träumt nicht davon? Begrüßt werden sie von einem etwas merkwürdigen Mann, der etwas zu verheimlichen scheint und tatsächlich finden sie sich schon bald darauf in einem seltsamen Spiegelkabinett wieder. Als kleinere Kinder, immerhin sind sie inzwischen 13, waren sie mehrmals hier, aber irgendetwas hat sich verändert, der Ausgang ist einfach nicht mehr auffindbar. Eine Spur führt zur nächsten und so beginnt eine Art Schnitzeljagd über das verlassene Gelände. Aber wer steckt hinter all diesen Rätseln und was will er von den FabFour?

Ein Fundstück von Aldi, ich konnte irgendwie nicht am Regal vorbeigehen, ohne zumindest eins der Bücher da mitzunehmen, zu sehr haben sie mich an meine Ferienlektüre als Kind erinnert, ja, ich war damals schon eine Leseratte. Die Reihe um die FabFour wird für Kinder von 9 -13 Jahren empfohlen, dem kann ich mich nur anschließen, denn die Geschichte um die Ermittlungen im verwaisten Ferienpark sind genau das Richtige für diese Altersgruppe. Es gibt Clowns, Piraten, Zuckerwatte, alles, was das kleine Herz höher schlagen läßt
Nebenbei gibt es ein paar, wenn auch sehr einfache, Bilderrätsel, die das Ganze ein bisschen auflockern und zum Mitraten einladen.
Der Schreibstil ist kindgerecht, die Illustrationen passend, lediglich die Spitznamen der Kiddies haben mich irgendwie gestört. Sneaker, Dark, Selfie und Jump, warum alles in Englisch? Gibt man sich mit 13 wirklich solche Namen?
Ansonsten fand ich die vier Freunde sehr sympathisch, jeder hat seine Fähigkeiten und Talente, so kann man sich den eigenen Helden rauspicken. Leider konnte ich über die Reihe (zumindest scheint es sich um eine zu handeln)an sich nichts weiter herausfinden, selbst auf der Seite der Autorin Michaela Küpper nicht, schade eigentlich.

Ein kleines Büchlein mit nicht zu vielen Seiten, vom Format her perfekt für einen Ausflug ins Freibad oder ähnliches. Freizeitpark und „Geister“sind außerdem zwei Themen, die den Nachwuchs fesseln dürften, zumindest fand ich das in dem Alter äußerst faszinierend. Ein perfektes kleines Mitbringsel für Enkel oder die Nachbarskinder, ich hab mich auf jeden Fall in meine Kindheit zurückversetzt gefühlt. Für die kurze Reise in die Vergangenheit vergebe ich 4 von 5 Miezekatzen und ich glaube, ich muss auch mal wieder einen Freizeitpark entern.^^

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.