„Profiling Murder 12 : Böses Blut“ – Dania Dicken

“ … Er sah die Pentagramme an den Wänden und das umgekehrte Kreuz, das vorn über dem Altar hing.
Es dauerte einen Moment, bis er merkte, dass er sein T-Shirt nicht mehr trug – und dass er an den Tisch gefesselt war, auf dem er lag. …“ (Seite 7)

Folge 12: Einem jungen Mann wurde bei lebendigem Leib das Herz aus der Brust geschnitten. Ziemlich schnell finden Laurie und Jake Hinweise, die auf eine Sekte hindeuten. Jake beschließt, undercover in der Gemeinschaft zu ermitteln. Doch damit bringt er nicht nur sich, sondern auch Laurie in tödliche Gefahr …

Der neue Fall von Laurie und Jake hat es mal wieder in sich, einem jungen Mann wurde das Herz „gestohlen“, im wahrsten Sinne des Wortes. Laurie, bereits am letzten Drittel der Schwangerschaft, hat mit diesem Anblick inzwischen sehr zu kämpfen, dabei war sie ja sonst nicht so empfindlich.
Recht schnell stellt sich heraus, dass der tote Student Opfer des satanistischen Rituals eines kleinen Zirkels wurde, in den sich Jake eingeschleust werden soll …

Satanismus, ein Thema, wie für mich gemacht, dass einen spannenden Fall verspricht.
Allein schon die Tatsache, dass dem Toten bei lebendigem Leib das Herz entfernt wurde, ist schon ziemlich gruselig und selbst der sonst recht abgebrühten Laurie wird am Tatort flau im Magen, aber sie steht ja auch kurz davor, Mutter zu werden.
Leider finde ich die Täter und ihr Motiv hier etwas klischeehaft beschrieben, die bösen Teufelsanbeter, die so überzeugt sind, dass sie vor einem Menschenopfer nicht zurückschrecken, um ihren Herren und Meister in diese Welt zu holen. Laurie ermittelt hier natürlich auch ausgerechnet als Schwangere, um dem Ganzen etwas mehr Dramatik zu verleihen. Ja, so ein bisschen gestört hat mich das schon, muss ich zugeben. Das macht die Geschichte jetzt nicht schlechter, ist aber eben das übliche Schema.
Das Cover passt zur Reihe, allerdings hat mich der siebenzackige Stern darauf etwas irritiert, denn dabei handelt es sich um den sogenannten Elfenstern, der mit dem fünfzackigen Pentagramm nichts zu tun hat.

Ich mag Laurie und Jake, aber dieses Babyding ist nicht so ganz meins. Ich befürchte, dass es  noch zunehmen wird, wenn die Reihe weitergeht, ein bisschen klingt das jetzt jedoch erstmal nach einem Ende. Aber das war ja schon einmal der Fall , also werde ich mich überraschen lassen.  Solange die Aufklärung von spannenden Fällen im Mittelpunkt steht und nicht das Windelwechseln bin ich dabei, allerdings gibt es diesmal von mir aus den genannten Gründen nur 3,5 von 5 Miezekatzen.

PROFILING MURDER:
01 – „Blutige Tränen

02 – „Kalter Abgrund“
03 – „Langsamer Tod“
04 – „Falsches Vertrauen“
05 – „Riskantes Spiel“
06 – „Tödliche Intrige“
07 – “ Stumme Opfer“
08 – „Letzter Atemzug“
09 – „Mörderische Angst“
10 – „Opferblut“
11 – „Finstere Besessenheit“
12 – „Böses Blut“

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.