„103 Mantras & positive Affirmationen“ – Jasmin Franke

“ …Dieses Buch will Dir einen Ausweg aus negativen Denkmustern aufzeigen und gibt Dir zahlreiche Beispiele für unterschiedliche Anwendungsbereiche an die Hand. Damit du künftig kein Opfer deiner Ängste wirst und auch in schwierigen Zeiten eine Quelle der Kraft in Dir selbst findest… .“

Fühlst Du Dich im Alltag oft gestresst und überfordert?
Leidest Du unter Selbstzweifeln?
Wünschst Du Dir, gelassener zu sein und mutig für Deine Interessen einzutreten?

Laut aktuellen Umfragen fühlt sich jeder Zweite im Job gestresst oder überfordert.
Dabei schadet Dir der Dauerstress! Er raubt Dir Energie, Du fühlst Dich kraftlos und Dein Immunsystem wird geschwächt.

Durch Anwendung von Mantras bzw. positiven Affirmationen kannst Du lernen, auch in stürmischen Zeiten ruhig zu bleiben. Dich selbst mehr wertzuschätzen.
Mutig für Dich selbst zu sprechen.
An Dich selbst zu glauben und Dein Leben in neue Bahnen lenken!

Du bist deines eigenen Glückes Schmied, also versuch das Beste aus den sich dir bietenden Situationen zu machen. Natürlich weiß das jeder selbst, aber ab und an tut ein kleiner Schubs in die richtige Richtung gut oder eben etwas Eigenmotivation …

Wer mich kennt, wird sich jetzt sicherlich fragen: Mantras? Hä?
Ab und an schau ich halt ganz gern mal über meinen Tellerrand hinaus und widme mich Büchern, die doch eher untypisch für mich sind. Es war mal wieder an der Zeit und als Jasmin Franke mich fragte, ob ich Interesse an ihrem Buch hätte, habe ich ohne zu zögern zugesagt.
„103 Mantras & positive Affirmationen“ ist eine Art Mut-mach-Buch. Auf den ersten Seiten widmet sich die Autorin der Bedeutung von Mantras und ihren Auswirkungen. Aber was ist ein Mantra? Allgemein gesagt bezeichnet es einen Vers oder Spruch, den man immer wieder aufsagt oder singt, um sich selbst zu motivieren.
Die Sprüche sind in Kategorien wie Selbstliebe, Gesundheit, Alltag, Verlust … aufgeteilt und es gibt immer ein paar erklärende Worte dazu, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Gestört haben mich allerdings die vielen Schriftarten und -größen, ich finde, zwei hätten hier völlig ausgereicht, mehr machen mir die Seiten zu unruhig und das Ganze wirkt nicht einheitlich, meinen inneren Monk jedenfalls treibt das in den Wahnsinn. Dasselbe gilt für die Illustrationen, auch hier wäre mir ein durchgehender Stil lieber gewesen.
Am Ende bleibt zu sagen, ich bin nicht unbedingt der Typ, der sich hinstellt und immer wieder denselben Satz wiederholt. Das heißt aber nicht, dass mir das Buch nichts gebracht hat. Die positve Formulierung von Zielen zum Beispiel finde ich interessant, das werde ich kleiner Schwarzseher so mal ausprobieren.

Für mich war „103 Mantras & positive Affirmationen“ ein interessanter Ausflug in mir unbekannte Gefilde und ich hätte dafür gern 4 von 5 Miezekatzen vergeben, allerdings zwingt mich meine innere Stimme, einen halbe Miez für die vielen Schriftarten abzuziehen, so bleiben 3,5 von 5 und der Vorsatz, meine Ziele zukünftig etwas anders zu formulieren, mal schauen, ob das was bringt.^^

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.