„Danny“ – Mari März

“ … In dieser verruchten Metropole leben knapp zwei Millionen Schlampen. Rechnet er die hässlichen heraus, bleiben ihm bestimmt dreihunderttausend respektable Stuten, die zugeritten werden wollen. …“ (Seite 6)

Hattest du schon Blind Dates?
Und, waren Arschlöcher dabei?
Dann solltest du diese Geschichte lesen!

Danny ist erfolgreich.Danny geht über Leichen.
Der Online-Broker lebt im Herzen Berlins. In seiner Luxus-Suite im Hotel Waldorf Astoria erledigt er die schmutzigen Geschäfte und verführt seine Blind Dates. Frauen sind für ihn nicht mehr als Beute. Jagdtrophäen. Hübsche Betthäschen, mit denen er sich die Zeit vertreibt.
Kurzum: Danny ist ein Arschloch.
Danny wickelt sie alle um den Finger.
Na ja, FAST alle!

Danny stammt aus einer reichen Familie, doch mit seinen nicht ganz ungefährlichen Online-Geschäften hat er selbst genug Geld verdient.
Außerdem macht Geld bekanntlich sexy, aber ansehnlich ist er auch so und darauf fliegen die Frauen. Mehr als ein Date ist jedoch nicht drin, dann werden die Damen weggeworfen wie ein benutztes Taschentuch, für mehr sind sie ja eh nicht zu gebrauchen.
Doch die sexy hüftschwingenden Wesen auf ihren hohen Stöckelschuhen sind keineswegs dumm.

Die neue Kurzgeschichte von Mari März hat es mal wieder ein sich, auch wenn sie nur 58 Seiten hat, mehr hätte der gute „Danny“ wahrscheinlich aber auch gar nicht ertragen.
Seien wir mal ehrlich, jeder kennt doch wohl so einen Typen und somit steht der sexy Broker für all die Idioten da draußen, die sich immer noch für den Mittelpunkt des Universums und Frauen für leichte Beute halten.
Man liest ein paar Zeilen und weiß bereits im Hinterkopf, die gute Mari hat sich was feines für ihn ausgedacht und er hat es verdient, alles, das gesamte Programm.
Und wo packt man Männer am Besten? Richtig, bei ihrem Stolz. 

Besonders witzig finde ich, dass die Autorin sich immer wieder kurz selbst zu Wort meldet, das lockert die Geschehnisse ein bisschen auf, auch wenn man natürlich weiß, dass man das Ganze nicht zu ernst nehmen sollte, aber so ein paar kleine Tipps …
Hm, ich glaube, ich muss ganz schnell an etwas anderes denken, bevor meine Fantasie mit mir durchgeht. Kleine Katzenbabys, kleine Katzenbabys, kleine Katzenbabys. Puh, das ging gerade nochmal gut.
Übrigens sind natürlich nicht nur Männer Arschlöcher, aber Danny, der ist definitiv eins. Und ab und an muss man dem vermeintlich starken Geschlecht einfach mal zeigen, wer das Sagen hat, deswegen ein dickes Dankeschön für diese Geschichte, die mich zum Lachen gebracht hat, ganz mein Humor.^^
Das Frauen sich anders rächen als Männer ist ja bekannt, allerdings kann man hier noch ganz schön was lernen. Ja, das schöne Geschlecht kann fies sein, schrecklich fies, aber manche haben es eben auch nicht anders verdient und darum gibt es von mir für diese kleine Rachestory von Mari März 4 von 5 Miezekatzen.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.