Schweine, Häschen und ein Auftragskiller

Heute gibt es den Wochenrückblick ausnahmsweise mal zum Montag, ich hatte gestern einfach keine Lust mehr, mich aufzuraffen.
In der letzten Woche war hier zumindest lesetechnisch einiges los. Dran glauben mussten „Bunny Man“ und „Pigs“, allerdings waren beides keine Bücher, die mir im Gedächtnis bleiben werden.

Dabei fand ich die Geschichte von Hasenmann ganz interessant, auch wenn ein Verbrecher, der einen Verbrecher jagt jetzt nicht wirklich neu ist, ich sage nur Ackerman jr.. Mit dem Schreibstil hatte ich so meine Schwierigkeiten. Grundsätzlich finde ich es ja toll, wenn ein Autor die Namen seiner Leser „verwurstet“, warum die dann aber immer und immer wieder mit Vor- und Nachnamen genannt werden müsse, kann ich nicht nachvollziehen, mir persönlich war das einfach zu viel des Guten. Genau wie die Kapitelanfänge, die wohl das Geschehen etwas auflockern sollten, ich fand sie allerdings total unpassend.
Aber auch „Pigs“ war nicht so ganz meins, es hätte ebenso der drölfte Teil der „Ein Blick in die Hölle“ Reihe sein können, von der Vorgeschichte mal abgesehen, war der Typ genau wie Seth. Schade, ich würde von Wade H. Garrett gern mal etwas anderes lesen.


Nach Blut und Gedärm hab ich den Samstag dann etwas ruhiger eingeleitet, mit Stephen Kings „Billy Summers“. Natürlich hatte ich mir das Buch gleich am Erscheinungstag gekauft, aber aufgrund seiner Dicke hab ich es immer wieder zurück ins Regal gestellt. Inzwischen frage ich mich wieder, warum ich es so lange aufgeschoben habe. Obwohl ich erst auf Seite 120 bin und noch so einiges vor mir habe, bin ich bereits voll und ganz ins Geschehen abgetaucht, selbst wenn noch gar nicht viel passiert ist. Genau das macht King halt aus, da können weder Häschen noch Schweine mithalten.
Ansonsten war die Woche ziemlich stressig, keine Zeit für Netflix oder ausgiebiges Zocken, ich brauch definitiv Urlaub.^^
Im Netz taucht jetzt immer häufiger der Trailer zu „The Black Phone“ auf, dass ich ein großer Joe Hill Fan bin, sollte ja inzwischen bekannt sein. Bis Ende Juni ist zwar noch ne Menge Zeit, aber der Film wandert definitiv auf die „Must See“ Liste, ich hoffe, er überzeugt mich denn auch.

Habt eine angenehme Woche, wenig Stress und viel Zeit zum Lesen,

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.