Ermittlungen in New York und ein entführtes Kind

Und wieder ist eine Woche ins Land gezogen, allerdings gibt es lesetechnisch diesmal nicht allzu viel zu berichten, da ich ab Dienstag das Bett gehütet habe. Da mich die Grippe fest im Griff hatte, dachte ich eigentlich, ich kann meinen SUB etwas abbauen, aber Pustekuchen, ich hab fast nur geschlafen, allerdings tat das mal so richtig gut.
Die Rezi zu „White Trash Gothic 3“ hab ich noch hinbekommen, dann war der Ofen erstmal aus.
Ein bisschen gelesen hab ich natürlich trotzdem, so hab ich den zweiten Band von „Matthew Corbett und die Königin der Verdammten“ beendet, mal wieder ein Genuss, ich werd mit Sicherheit bald zum fünften Band greifen. Gestern hab ich dann zu Fitzeks „Playlist“ gegriffen und das Buch heute beendet. Okay, besser als „Der Heimweg“ war es definitiv, aber vom Hocker gerissen hat es mich jetzt nicht. Neu eingezogen ist nur „Das Korsett“ von Laura Purcell, ein wahrer Augenschmaus, es passt rein optisch schon mal prima zu „Die stillen Gefährten“ und ich geh davon aus, dass es auch recht zeitnah gelesen wird, denn ich bin wahnsinnig gespannt darauf.

Ab morgen ist dann auch schon wieder Schluss mit faulenzen, dabei hab ich mich gerade daran gewöhnt. Die Lektüre für die Fahrt zur Arbeit steht, ich werde Moe Teratos auf ihre „Farm der Toten“ begleiten. Wer mir auf meiner Couch Gesellschaft leisten wird, weiß ich noch nicht, das wird wohl wieder eine schwierige Entscheidung, aber „Billy Summers“ lächelt mich schon länger verführerisch an, mal schauen, ob ich darauf anspringe.

Die neue Woche verspricht also, aufregend zu werden, schauen wir mal, ob das so bleibt.^^

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.