22 für 2022, April

Es ist mal wieder an der Zeit für den monatlichen Überblick über meine 22 für 2022 Challange. Im April konnte ich 3 Titel von meiner Leseleiste streichen. „Hope Street“ von Campino hatte ich ja schon im März begonnen, dann habe ich allerdings nicht wie geplant zu „Scythe“ gegriffen, sondern mich erstmal dem „Haus aus Salz und Tränen“ gewidmet. Danach war mit „Kein Sterbenswort“ mein erstes Buch von Harlan Coben fällig. Seinen Schreibstil mochte ich sehr, zum Glück warten im Regal noch 2 weitere seiner Werke auf mich. Für die beiden letzteren hab ich übrigens noch keine Rezi geschrieben, irgendwie hänge ich da mal wieder mächtig hinterher, mein Tag hat einfach zu wenige Stunden, man kennt das.^^
Und so schaut nun meine Bilanz nach nun 4 Monaten aus: von 22 Büchern habe ich 9 bereits gelesen und bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Allerdings sind inzwischen fast nur noch dicke Wälzer auf dem Stapel, das ist dann doch ein wenig abschreckend.

„Das letzte Haus in der Needless Street“ – Catriona Ward
„Das Jahr der Hexen“ – Alexis Henderson
„Scythe: Der Zorn der Gerechten“ – Neal Shusterman
„Scythe: Das Vermächtnis der Ältesten“ – Neal Shusterman
„Alles, was wir geben mussten“ – Kazuo Ishiguro
„Fleisch und Blut“ – Graham Masterton
„Die zehntausend Türen“ – Alix E. Harrow
„Billy Summers“ – Stephen King
„Killer“ – David Drake
„Tannenstein“ – Linus Geschke
„Devoted“ – Dean Koontz
„Ashes: Ruhelose Seelen“ – Ilsa J. Bick
„The Bank“ – Bentley Little
„Kein Sterbenswort“ – Harlan Coben
„Haus aus Salz und Tränen“ – Erin A. Craig
„VOX“ – Christina Dalcher
„Die Wahrheit, die uns zweifeln lässt“ – Allen Eskens
„Haarmann“ – Dirk Kurbjuweit
„Gewürm“ – Edward Lee
„American Goods“ – Neil Gaiman
„Hope Street“ – Campino
„Sweet Evil“ – Charles Platt

Und damit es sich lohnt, werde ich meine Aufmerksamkeit im Mai zumindest einem dieser Klopper widmen und zwar Stephen Kings „Billy Summers“, es ist wirklich eine Schande, dass das Buch immer noch ungelesen vor sich hinSUBt, dass wird so schnell wie möglich geändert.
Aber erstmal muss ich „Das Versteck“ von Rebekah Stoke beenden.
Nummer 2 wird dann wohl das schon für letzten Monat geplante „Scythe“ werden, oder eben auch nicht, schauen wir mal, Planung bringt bei mir ja bekanntlich nicht viel. Aber spontan ins Regal greifen ist auch viel schöner.^^

Kommt gut durch die Woche,

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.