„The Boys: Band 3“ – Garth Ennis, Darick Robertson

 “ … Und ein kleiner Rest meiner alten Existenz blieb erhalten. Ein Splitter in meiner Seele, der eine wichtige Verbindung verhindert, die nie mehr repariert werden kann. Es ist etwas Grausames und Wildes und es gibt nur einen Weg, es zu beruhigen. …“

EINGEMISCHT UND AUFGEMISCHT
Galaktische Crisis? Kosmisches Crossover? Von wegen, um nicht zu sagen: Am Arsch! Für die verdorbenen Superhelden bedeutet das jährliche Event wie Herogasm einfach nur, dass sie noch mehr als sonst die Sau rauslassen können. Doch diesmal kriegen sie nicht nur Nutten und Koks bis zum Abwinken, sondern auch Saures. Denn Butcher und seine als The Boys bekannte Crew, die sich den zügellosen Ausschweifungen der perversen Heroen entgegenstellt, mischen in diesem Crossover kräftig mit. Allerdings bekommen die Boys ihrerseits auch den Zorn einer besonders brutalen Gruppe Kanaillen zu spüren. Darüber hinaus erfährt Hughie die Originstorys seiner taffen Mitstreiter…

Ein Superhelden-Bumstreffen, alles was Rang und Namen hat, versammelt sich, um sich mal so richtig zu verausgaben und natürlich mischen auch die Boys fleißig mit. Es werden Intrigen geschmiedet, Visagen poliert und ab und an wird es sogar mal rührsehlig, man mag es gar nicht glauben.

WTF war das denn? Ich meine, man ist aus den ersten beiden Bänden und der Serie ja einiges gewöhnt, aber ein jährlicher Superhelden-Gangbang mit dem Titel „Herogasm“? Wie zum Geier kommt man denn bitte auf so eine Idee? Und dann noch die Bilder dazu, ich dachte kurzzeitig, ich bin im falschen Film. Dass hier alle außerordentlich gut bestückt sind, darüber müssen wir wohl nicht reden, allerdings sieht so mancher nackte Freak doch etwas gewöhnungsbedürftig aus. Und Politik und Sex gehörten ja schon immer irgendwie zusammen.^^
Und auch diesmal bleiben die Superhelden nicht verschont, gequetschte Eier (Darf ich das schreiben? Egal, ich tus einfach.) wirken da im Vergleich zu abgebissenen Nasen fast schon harmlos.
Und wie immer lernen wir, dass selbst die Leute, die hochrangige Ämter begleiten natürlich ebenfalls nichts anderes als Gangster sind, Garth Ennis ist eben nichts heilig, aber genau das mag ich, allerdings verstehe ich auch vollkommen, dass nicht jeder etwas mit dieser Art von Humor anfangen kann, genauso wie mit der doch etwas übertriebenen Brutalität. Aber hey, die Jungs rocken einfach und sie stehen füreinander ein.
Endlich gibt es auch ein paar Hintergrundinfos zu MM, Frenchie und dem Weibchen, für mich fast der interessanteste Teil des Sammelbandes, denn ich wollte schon immer wissen, was die Jungs und das Mädel natürlich zu den gnadenlosen Killern gemacht hat, die sie jetzt sind.
Ich bin gespannt, was mich in Teil 4 erwartet, die letzten beiden Bände muss ich mir allerdings erst noch zulegen.
Die Zeichnungen finde ich übrigens auch wieder großartig, auch wenn es da Dinge gibt, die ich nicht wirklich sehen wollte, grins. Tja, was bleibt mir sonst noch zu sagen?
Go Terror, go.^^

Was soll ich noch großartig schreiben, auch Band 3 hat mich wieder vollkommen überzeugt. Natürlich muss man den Humor mögen, der ist schon etwas speziell, aber verdammt, ich könnte mich darüber beömmeln und muss einfach erneut 5 von 5 Miezekatzen vergeben, mir bleibt gar keine andere Wahl.^^

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.