„The Boys: Band 6“ – Garth Ennis, Darick Robertson

“ … Denn ich allein habe die Macht … Ich kann mir nehmen, was ich will. Ich muss nicht teilen, und das macht diese ganze beschissene Kackwelt zu meinem Eigentum! …“

DAS FINALE SCHLACHTFEST
Die Boys beschützen die Menschheit vor den perversen Superhelden-Abschaum. Der rachsüchtige Butcher und seine Trupp um Hughie, Mother’s Milk, das Weibchen und den Frenchman wissen, dass die Dinge leicht eskalieren können, wann immer die selbstherrlichen Götter in Bunt involviert sind. Aber dass die kostümierten Kackköpfe den Krieg nach Washington bringen und das Weiße Haus angreifen, nun, das geht dann doch zu weit. Zwischen Hughie und seiner Liebsten Annie stehen also nicht nur ihre Geheimnisse und Bettprobleme, sondern zudem reichlich Blutvergießen. Und nach dem letzten Gefecht muss ja auch noch irgendwer aufräumen …

Während Homelander immer mehr in den Wahnsinn abgleitet, lädt Dakota-Bob, der Präsident der Vereinigten Staaten, Kinder und deren Haustiere ins Weiße Haus ein. Als der nicht ganz so clevere Vize versehentlich eine Käfigtür öffnet, kann der darin eingesperrte Vielfraß ausbrechen und macht seinem Namen alle Ehre, dummerweise ist sein Opfer kein geringerer als das Staatsoberhaupt. Und so ist plötzlich Vic an der Macht, ein Problem für Butcher und seine Jungs, sie müssen handeln.

Das war er also, der finale Teil von „The Boys“. Nun ja, oder doch nicht so ganz, denn 8 Jahre später ließ Garth Ennis seine Jungs für „Dear Becky“ noch einmal zurückkehren.
Warum der allerdings keine wirkliche Fortsetzung ist, ist klar, wenn man Band 6 gelesen hat. In dem fliegen zwar so ziemlich an jeder Ecke die Fetzen, trotzdem war dieser Teil für mich der schwächste. Zugegeben, die Sache mit dem Präsidenten und dem Vielfraß war witzig, auch MMs innere Zerrissenheit und die Beziehungsprobleme von Hughie und Annie kann ich nachvollziehen. Aber war zum Geier soll die Sache mit Homelander? Ich bin echt froh, dass die Serie einen komplett anderen Weg geht, denn der hier gefällt mir so gar nicht und macht die ganze Geschichte um Butcher und den Superhelden kaputt. Womit wir bei Billy Butcher wären. WTF?
Ja, ein Kotzbrocken war er schon die ganze Zeit, aber auch gerade deswegen mochte ich ihn. Er war der Gegenpol zum Sensibelchen Hughie, immer auf Krawall gebürstet, immer bereit, Knochen zu brechen und Hirne zu zermatschen. Er hatte seine Jungs und ein klares Ziel, war nie ein Vorbild, aber dafür verdammt cool und witzig.
Dass die Reihe mit einem Kracher endet, war mir klar, allerdings bin ich mir nicht sicher, was ich davon halten soll. Ic
h hoffe, Band 7 biegt das wieder hin, auch wenn der wohl eher ein Prequel ist. Und um es noch einmal zu sagen, ich hab kein Problem mit dem Ende an sich, aber mit der Art und Weise, die dazu führt. Schwer zu erklären, wer die Reihe gelesen hat, weiß, was ich meine.
Ansonsten gibt es wie immer nichts zu meckern, die Illustrationen sind top, das Buch wie seine Vorgänger eine Augenweide. Die Geschichte ist erzählt, das Ende war zu erahnen und ist völlig in Ordnung, nur der Weg dahin … Ich fange schon wieder an, also halte ich jetzt besser meine Klappe.^^

Meine Reise mit Billy Butcher und seinen Jungs war ein brutaler und blutiger, aber ebenso witziger und durchgeknallter Trip, aber alles hat einmal ein Ende. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge hämmere ich diese Zeilen jetzt in die Tastatur, ein wenig enttäuscht aus oben genannten Gründen, aber froh, dass „Dear Becky“ nun auch endlich in der Gnadenlos Edition erschienen ist und ich mir nicht das Taschenbuch kaufen muss. Außerdem geht die Serie weiter und die hält sich ja schon lange nicht mehr wirklich an die Vorlage, gut für mich.
So gibt es diesmal von mir „nur“ 4 von 5 Miezekatzen, aber nach wie vor eine unbedingte Leseempfehlung, ganz besonders für alle, denen die glattgebügelten Superhelden so richtig auf die Eier gehen. Greift zu „The Boys, den 3 Bs, böse, blutig und bolitisch (oder so ähnlich) total inkorrekt.^^

„The Boys – Gnadenlos Edition: Band 1“
„The Boys – Gnadenlos Edition: Band 2“
„The Boys – Gnadenlos Edition: Band 3“
„The Boys – Gnadenlos Edition: Band 4“
„The Boys – Gnadenlos Edition: Band 5“
„The Boys – Gnadenlos Edition: Band 6“
„The Boys – Gnadenlos Edition: Band 7“

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.