„Sandman 11: Ouvertüre“ – Neil Gaiman, J. H. Williams III

“ … »Bist du sehr einsam? Ich glaube, ja.« »Ich bin Dream von den Ewigen. Ich bin mir selbst genug. Einsamkeit ist etwas für Sterbliche, und ich bin nicht sterblich.« »Du bist so ein Lügner.« … „ Die Vorgeschichte zu weiterlesen…

„Sandman Deluxe Bd. 9: Death“ – Neil Gaiman

“ … Auf die Gefahr hin, dass es sich blöd anhört, aber ich glaube nicht, dass der Tod ein hübsches Goth-Girl ist oder überhaupt eine Person. Der Tod ist Nichts, nur Leere. Der Tod spielt einen C-Akkord auf einer Fender, weiterlesen…

„Sandman 10: Das Erwachen“ – Neil Gaiman

“ … »Die Bande der Familie wirken in zwei Richtungen. Sie knüpfen uns zusammen, stützen, helfen uns. Aber sie sind auch eine Fessel, aus der man sich nur mit Schwierigkeiten, vielleicht auch gar nicht befreien kann. Mein verstorbener Bruder ist weiterlesen…

„Sandman 9: Die Gütigen“ – Neil Gaiman

“ … Regeln und Verpflichtungen: Das sind die Fesseln, die uns behindern. Wir tun, was wir tun, weil wir sind, wie wir sind. Handelten wir anders, wären wir nicht wir selbst. Ich tue, was ich zu tun habe. Und ich weiterlesen…

„Sandman 8: Worlds‘ End“ – Neil Gaiman

“ … In diesen Geschichten findet sich viel Freundlichkeit, quasi ein Sinn dafür, dass Menschen im Großen und Ganzen der Erlösung wert sind. Wenn man so will, sind sie den Schutz vor dem Sturm wert, den sie im Gasthaus am weiterlesen…