„Die Grimm-Chroniken 14: Der Sohn des Drachen“ – Maya Shepherd

“ … Sie drehte sich zu ihn herum und fuhr sich mit den Händen über ihr faltenloses Gesicht, ließ die Finger über ihr  kreisen und zu ihrer schmalen Taille wandern. »Gefalle ich dir nicht?«, säuselte sie. »Sehe ich nicht aus weiterlesen…

„Die Grimm-Chroniken 13: Die vergessenen Sieben“ – Maya Shepherd

“ … Mörder, Vergewaltiger, Kinderschänder … Sie hatte sie alle gern getötet. Ihre Tode erschienen ihr wie eine ausgleichende Gerechtigkeit gegenüber den unschuldigen Seelen, die sie an anderen Tagen hatte nehmen müssen. Sie konnte nicht abstreiten, dass es sie nie weiterlesen…

„Die Grimm-Chroniken 12: Das Mondmädchen“ – Maya Shepherd

“ … Sie war ihre Freundin, die den Monstern unter den Betten und in den Schränken keine Chance gab, herauszukommen, solange sie ihr silbriges Licht in die Kinderzimmer warf. Jede Nacht wachte das Mondmädchen über die unschuldigen Seelen, bis dies weiterlesen…

„Die Grimm-Chroniken 11: Träume aus Gold und Stroh““ – Maya Shepherd

“ … Nacht und Tag. Schwarz und Weiß. Zwei Extreme, die einander ebenbürtig sind. Aber das ist längst nicht alles, denn dazwischen muss es noch eine dritte Kraft geben, die zwischen beiden schwankt – die Dämmerung. Es waren nie nur weiterlesen…

„Midnight Stories“ – Maya Shepherd (Hrsg.)

“ … Die ausgewählten Kurzgeschichten schwanken zwischen Traum und Realität sowie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Täter und Opfer lassen sich nicht immer klar voneinander trennen. Mythen, Legenden und Aberglaube stehen dem Wunsch nach einer logischen Erklärung gegenüber. …“ ( Vorwort, weiterlesen…

Wochenrückblick: Neuzugang und Lesefrust

Es ist Sonntag Abend, irgendwo in Deutschland, das Wetter ist mies, der heiße Kakao griffbereit. Oder kurz gesagt, es ist Zeit für den Wochenrückblick. Fangen wir mit den erfreulichen Dingen an, ein neues Buch ist eingezogen. Nein, ich mache keine weiterlesen…

„Die Grimm-Chroniken 10: Der schwarze Spiegel“ – Maya Shepherd

“ Niemals könnte er ihr etwas zuleide tun, denn er trug die Liebe für sie bereits in sich. In seiner Brust schlug ein geteiltes Herz. Zwei Hälften, die zusammen etwas Ganzes ergaben. …“ (Seite 81) Wer oder was ist böse? weiterlesen…