„Extrem Bizarr“ – Matt Shaw

“ … Es war zu wenig und zu spät und in dieser Situation nahm ich ihr die Reue nicht ab. Wenn Sie mich fragen, sagte sie das nur, damit ich sie nicht allzu hart rannahm. Das konnte ich ihr kaum weiterlesen…

„Wenn die Dunkelheit uns liebt“ – Elisabeth Engstrom

“ … Hör nicht auf das, was dein Vater über dich sagt, Martha. Du bist ein besonderes Kind, und du musst diese bösen Dinge einfach über dich ergehen lassen. Er versteh dich nicht so, wie ich es tue. Du bist weiterlesen…

„Sweet Evil“ – Charles Platt

“ … »Du bist zwei verschiedene Personen«, sagte ich. »Wohin verschwindet die eine, wenn du so liebevoll und sanft wie jetzt bist?« »Du meinst die sadistische Killerin?« Sie lächelte matt. »Im Moment ist sie außer Dienst. Was für mich eine weiterlesen…

„Auf dem Pfad der Qualen“ – Chandler Morrison

“ … » Ich glaube, du weißt nicht einmal, dass du das tust. Aber du tust es. Seltsam, dass du Schauspieler so verachtest, du bist nämlich der beste, den ich kenne. Du bist so gut, dass du nicht einmal merkst, weiterlesen…

„Wenn das Blut im Schnee gefriert“ – Jeff Strand

“ … Im Sommer 1979, einige Tage nach meinem 14. Geburtstag, saß ich in einem Van, dessen Seite ein Panther-Graffito zierte, und versuchte, eine nicht registrierte Pistole zu kaufen. …“ (Seite 7) Alaska, 1979: In den Weiten des US-Bundesstaats verschwinden weiterlesen…

„Das Jahr der Hexen“ – Alexis Henderson

“ … Schluss damit, dachte Immanuelle. Keine Strafen mehr, keine Gebote. Keine Sprechverbote, kein Sühnekerker mehr. Keine Scheiterhaufen, keine Opfermesser. Keine Prügel mehr für Mädchen, bis sie schwiegen. Keine Bräute mehr in weißen Kleidern, die wie Opferlämmer auf dem Altar weiterlesen…

„Clown im Maisfeld“ – Adam Cesare

“ …Noch nie hatte Quinn Angst im Dunkeln gehabt. Enge Räume verursachten ihr keine Klaustrophobie. Und vor heute Nacht war es ihr nicht einmal in den Sinn gekommen, sich vor Clowns zu fürchten. …“ (Seite 262) Eine brutale Mordserie erschüttert weiterlesen…

„Der Komplex“ – Brian Keene

“ … Mrs. Carlucci sieht die Angst, die sich in ihre Gesichter gebrannt hat, so tief wie die Falten und Furchen in ihrem eigenen. Allerdings wurden diese Falten von der Zeit geschaffen. Sie denkt darüber nach, wie wohl die aussehen, weiterlesen…

„Schlachthaus“ – Hunter Shea

“ … Ihm fiel die Vorstellung schwer, dass das Hayden einst von Licht und Leben erfüllt gewesen war. Immer wenn er sich einen der zufriedenen Touristen vorstellte, löste sich das Bild sofort auf wie Papier in Säure. Stattdessen tauchte der weiterlesen…

„Das Schneemädchen“ – Rene Denfeld

“ …  Sie lernte, dass es so etwas wie Zeit gar nicht gab. Es gab nur Schnee. Der fiel leise über ihr herab, manchmal leichter und mit Frühlingsregen vermischt, manchmal dicht und schwer, aber früher oder später war er immer weiterlesen…