„RIP: Fanette – Das Schlechte in der Haut der Anderen“ – Gaet’s, Julien Monier

“ Fünfunddreißig, Single, total am Arsch, depressiv … Das Herz schwer wie dein Gewissen und leer wie dein Kühlschrank. … “ (Seite 55) Niemand sollte seine Haut lassen! Diese verfluchte Haut, die uns vor Hitze schützen soll … Allerdings müsste weiterlesen…

„RIP: Albert – möge deine Seele mit mir sein!“ – Gaet’s, Julien Monier

„Dolores glaubte an die Metempsychose … Das ist ein schwieriges Wort. Grob gesagt an die Wiedergeburt der Seele in einem anderen Körper. Der Körper ist mehr als nur eine Hülle für unsere Seele, schrieb sie auf eine Postkarte. …“ (Seite weiterlesen…

„RIP: Ahmed – am richtigen Ort zur falschen Zeit“ – Gaet’s, Julien Monier

“ … Ich denke über diese Dinge nach, weil ich mit Toten arbeite. Mit Leichen … Frischen. Bereits zersetzt oder verwesend. Ich bin Polizist in der Forenzischen Entomologie. Das ist eine Art Kriminalexperte. Nur dass sein Fachgebiet die Insekten sind. weiterlesen…

„American Gods 3“ – Neil Gaiman, P. Craig Russell, Scott Hampton

“ … Wir bilden eine Hülle drumherum, wie eine Auster um ein schmerzhaftes Sandkorn, und bedecken es mit zarten Perlmutschichten, um uns zu schützen. Denn so funktionieren wir, tagein, tagaus immun gegenüber dem Schmerz der anderen. Kommt er uns zu weiterlesen…

„American Gods 2“ – Neil Gaiman, P. Craig Russell, Scott Hampton

“ … Shadow ertappte sich, dass er zur Seite blickte … nicht aus Ekel, wie man hätte denken können, sondern aus dem seltsamen Wunsch heraus, dem Mädchen etwas Privatsphäre zu lassen. Man konnte sich schwer etwas Nackteres als dieses geöffnete weiterlesen…

„RIP: Maurice – Die Fliegen folgen immer dem Aas“ – Gaet’s, Julien Monier

“ … Sich aus Scham isolieren. Untentdeckt bleiben. Damit niemand weiß, wer man wirklich ist. Aber wer weiß schon, wer wir wirklich sind? Wir alle haben unsere Geheimnisse … “ (Seite 36) Soll ich dir was verraten? Früher nannte man weiterlesen…

„American Gods 1“ – Neil Gaiman, P. Craig Russell, Scott Hampton

“ … Sie ermitteln und stellen hier und da für mich Fragen. Im Notfall tun Sie Leuten weh, wenn es  nötig ist. Im unwahrscheinlichen Fall, dass ich sterbe, halten Sie meine Totenwache. Und im Gegenzug sorge ich dafür, dass angemessen weiterlesen…

„RIP: Derrick – Ich werde den Tod nicht überleben“ – Gaet’s, Julien Monier

“ … Mein Job ist der Tod. Aber nicht die schönen Todesfälle. Ich sehe die scheußlichsten Tode, die dieses Scheißleben zu bieten hat. …“ (Seite 6) Du willst wissen, wie ich meine verdammten Tage verbringe? Wart’s ab, ich erzähl’s dir. weiterlesen…

Wochenrückblick: Man muss auch mal nichts tun^^

Montag, mein liebster Tag der Woche … nicht. Ach, wem mache ich was vor, das Wochenende war mal wieder viel zu kurz, ebenso wie die letzte Nacht und das einzig erfreuliche ist, der erste Arbeitstag ist rum, bleiben nur noch weiterlesen…